Fandom


Dies ist eine Liste alle Gespräche die Severa führen kann.

Severa und Darae/Robin (mänlich) c Bearbeiten

Severa: Bleibt sofort stehen, Dareaen!

Daraen: Severa? Stimmt etwas nicht?

Severa: HALLOOO! Und wie etwas nicht stimmt! Was ist denn das für ein Unsinn beim Kriegsrat eben gerade gewesen?

Daraen: Meinst du, als wir verschiedene Kampfszenarios durchgespielt haben?

Severa: Beim letzten sagte Ihr, wir sollten dem Feind den Rückzug gewähren. Habt Ihr noch alle Tassen im Schrank?!? Wir müssen ihm nachjagen und ihm den Gnadenstoß geben! Das weiß doch jeder!

Daraen: Das ist auch eine Option. Sie erscheint mir aber zu riskant. Wenn man die Ermüdung der Armee mit einbezieht, ist es die sicherste Strategie. Einem verwundeten Bären in seine Höhle zu folgen ist purer Selbstmord.

Severa: Außer man möchte den Bären ERLEGEN! Dann ist es genau die richtige Strategie!

Daraen: Ich denke, das kommt auf die Situation an. In diesem Szenario hätten wir sie in ein zerklüftetes Gebirge getrieben

Severa: NA UND?!?

Daraen: Dort sind sie in ihrer Handlungsfreiheit eingeschränkt. Wieder bei voller Truppenstärke gäbe uns das viele Optionen, sie zu erledigen. Außerdem hätte uns ein plötzlicher Sturm auch arge Problem bereiten können. Berge sind von launischer Natur. Es ist hier also sinnvoll, auf Nummer sicher zu gehen.

Severa: Ihr denkt wohl, Ihr habt auf AAAAALLES eine Antwort, was? Seid Ihr sicher, dass Euch Chroms Vertrauen nicht langsam zu Kopf steigt?

Daraen: Ich finde, jetzt wirst du ungerecht!

Severa: Oh! Ihr denkt also NICHT, dass Ihr der Aller klügste seid? Wie bescheiden von Euch!

Daraen: In Ordnung. Sagen wir mal, DU wärst der Taktiker in derselben Situation. Was würdest du in solch einer Lage die Hirten führen?

Severa: HA! Glaubt nur nicht, Ihr könntet, mich mit Euren Tricks... austricksen!

Daraen: Keine Tricks! Ich bin wirklich neugierig. Erkläre mir deinen Plan doch mal im Detail. Glaub mir, ich bin auch nicht bestrebt , dem Gegner den Rückzug zu ermöglichen. Denk einfach eine Weile darüber nach. Jetzt muss ich mich erst mal mit Chrom treffen.

Severa: Oooh! Der wichtige Mann geht zu einem überaus wichtigen treffen! ...Meine Güte. Der denkt wirklich, er wäre der Größte.

Severa und Darae/Robin (mänlich) b Bearbeiten

Severa: Ha! Hab ich Euch!

Daraen: Braust du etwas, Severa?

Severa: Stellt Euch nicht dumm! Ich bin gekommen, um Eure kleine Frage zu beantworten.

Daraen: Wie man den Feind am besten in zerklüftetem Gebirge stellt? Exzellent! Und was ist deine Lösung?

Severa: Zuerst einmal bleibt die Hauptarmee im Hintergrund. Dann wird eine Vorhut bestehend aus den stärksten Kriegern vorausgeschickt! So minimiert man die Risiken, hat aber trotzdem die Chance, den feind zu töten. Und? Was sagt Ihr JETZT. Herr Neukalklug!

Daraen: Das hört sich vernünftig an... Aber was, wenn der Rückzug eine Falle war und die Vorhut in einen Hinterhalt gerät?

Severa: H-he! Ihr habt aber nichts von einem Hinterhalt gesagt!

Daraen: Man geht immer ein Risiko ein, wenn man nicht alle Möglichkeiten in Betracht zieht.

Severa: Genau deswegen schockt man ja auch seine fähigsten Krieger!

Daraen: ...Dein Plan ist leider unausgereift.

Severa: UNAUSGEREIFT?!?

Daraen: Chron und ich versuchen immer, jegliche Verluste zu vermeiden, Severa. Selbst bei nur einem gefallenen Hirten gilt die Operation als gescheitert. Dein Plan ist ein Kompromiss, den wir nicht gewillt sind einzugehen.

Severa: Oh. Meine Götter. Das kann doch nicht Euer Ernst sein?!? Ihr glaubt, mit niedlichen Idealen und ohne Verluste einen krieg gewinnen zu können? Ihr denkt, die Kriegsfee kommt hergeflogen und sprüht Kriegsfeenstaub auf uns? ...Es geht hier gar nicht um den Plan, oder? Ihr macht Euch doch über MICH lustig! Entschuuuuldigt vielmals, dass ich nicht so intelligent bin wie meine Mutter!

Daraen: Ähm, Severa... Ich glaube, du interpretierst da ein bisschen zu viel hinein.

Severa: Und ICH glaube, dass Ihr ein dicker, fetter, verbohrter Knilch seid! ...DICKMOPS!

Daraen: ...Dickmops? A-aber ich bin eigentlich eher unterernährt.

Severa und Darae/Robin (mänlich)a Bearbeiten

Daraen: Oh! Hallo, Severa.

Severa: ...Hallo.

Daraen: Ich wollte mich bei dir für letztens entschuldigen. Ich... Ich hätte deinen Plan nicht so vorschnell kritisieren sollen. Du hattest dir solch Mühe gemacht.

Severa: Nein, ich muss mich entschuldigen. Ich war kindisch und wütend. Ich hätte Euch nicht Dickmops nennen sollen.

Daraen: Ha. Ich muss zugeben, dass ich danach direkt auf die Waage gestiegen bin.

Severa: Also... Zurück zum Szenario. Ich glaube nun, die Antwort zu kennen.

Daraen: Ich bin ganz Ohr.

Severa: Was, wenn wir eine fliegende Vorhut schicken? Pegasusritter zum Beispiel. Sie könnte die Gegend auskundschaften, den Feind finden und Hinterhalte aufspüren. Und erst DANN schicken wir Bodeneinheiten, um den Feind zu erledigen.

Daraen: … Das ist ein differenzierter und wohlüberlegter Plan. Ich bin beeindruckt!

Severa: Also, die Lufteinheiten müssen so nur auf die Schützen aufpassen. Und auch die Bodeneinheiten können beruhigter in den Kampf ziehen. Der Plan hat keine Schwachstelle!

Daraen: Dafür würde ich dir mindestens eine Eins minus geben!

Severa: … Eine EINS MINUS?!?

Daraen: Die Idee ist gut, Severa. Aber leider waren in dem besprochenen Szenario keine Lufteinheit vorgesehen. In dieser hypothetischen Situation gab es einfach keine Pegasusritter oder Ähnliches. Deswegen haben wir uns dazu entschieden, dem Feind den Rückzug zu gewähren.

Severa: Ständig neue Regeln erfinden... D-das könnt Ihr nicht machen!

Daraen: Haha! Entschuldige, Severa. Ich dachte, das hätte ich von Anfang an klargestellt.

Severa: Jetzt fühle ich mich wie eine Idiotin, weil ich mir alles umsonst ausgedacht habe!

Daraen: Das war ganz sicher nicht umsonst. Sich mit Problemen auseinanderzusetzen, führt oft zu nützlichen Erkenntnissen! Zum Beispiel werden mir deine Antworten sicherlich Ideen für neue Strategien geben.

Severa: Ja, meine FALSCHE Antwort! Ach, ich habe keine Lust mehr, darüber zu reden! Nicht mal eine weitere Minute!

Daraen: He, entschuldige! Nicht sauer sein, Severa! ...Komm wieder zurück!

Severa und Darae/Robin (mänlich) s Bearbeiten

Severa: He, Daraen?

Daraen: Ja?

Severa: Wie kommt es, dass du mich nicht wie alle anderen meidest?

Daraen: ...Warte, machen die anderen das wirklich?

Severa: Nicht immer... Aber immer wenn ich widerspreche oder sauer werde, hören sie nicht mehr zu. Ich glaube, die meisten Leute finden mich anstrengend.

Daraen: Ich persönlich finde das nicht. Du bist zwar emotional und neigst dazu, deine Meinung durchdrücken zu wollen... Aber das stört mich nicht. Ich finde es sogar recht erfrischend.

Severa: Erfrischend.

Daraen: Aber sicher! Sieh mich doch an. Im Grunde bin ich ein ziemlich langweiliger Typ. Und selbst wenn du etwas Unhöfliches sagst... Hmm... Was soll ich das sagen? Man kann trotzdem oft etwas Nettes zwischen den Zeilen erkennen!

Severa: Kannst du denn auch jetzt gerade etwas zwischen meinen Zeilen erkennen?

Daraen: Ich fürchte, das ist nicht immer so leicht.

Severa: Ach, manchmal bist du wirklich etwas schwer von Begriff!

Daraen: Habe ich gerade etwas Offensichtliches verpasst?

Severa: Ich liebe dich, Daraen! War das offensichtlich genug? Du bisst immer so lieb zu mir und bei mir fühle ich mich wie etwas... Besonderes.

Daraen: Also, Severa...

Severa: Hör mal. Es tut mir leid, das ich mich immer so bissig und wetteifernd bin. Vielleicht können wir uns in Zukunft ja ein bisschen mehr zusammenraufen, hm?

Daraen: Meinst du als Pärchen? Ja, das wäre schön.

Severa: ECHT?!? ...Du willst es auch?

Daraen: Ich liebe dich auch, Severa. Ich liebe deine Leidenschaft und deine erfrischende Art. Und ich liebe es, dass du dich nie verstellst. Auch wenn es manchmal nicht so leicht ist.

Severa: Also dieses Mal hatte es jedenfalls sein Gutes.

Daraen: Das stimmt! Das versteht selbst ein Dickmops wie ich.

Severa und Linfan (Tochter) c Bearbeiten

.

Severa und Linfan (Tochter) b Bearbeiten

.

Severa und Linfan (Tochter) a Bearbeiten

.

Severa und Gregor (Vater) c Bearbeiten

Severa: Huhu, Papi! Heute ist Vater-Tochter-Tag!

Gregor: Ho... Was? Warum?

Severa: Braucht eine Tochter etwa einen Grund, um etwas Zeit mit ihrem Papi zu verbringen?!? Meine Güte! Die meisten Väter wären jetzt außer sich vor Freude...

Gregor: Ho, ja. Gregor sollten dankbar sein! Worauf haben Maultäschchen Lust?

Severa: Einkaufen! Ich habe in der Stadt ein paar niedliche Boutiquen entdeckt. Und in den Schaufenstern hingegen so hübsche Kleider!

Gregor: Hoho! Gregor oft vergessen, du sein in Alter, wo wollen viele hübsche Dinge kaufen.

Severa: Alter? Hihi! Liebster Papi, in der Zeitlinie bist du nicht viel älter als ich!

Gregor: Hmm... Sein wahr.

Severa: Die meisten Außenstehenden denken bestimmt, wir wären Geschwister oder so.

Gregor: Öh... Gregor fühlen unwohl. Wollen Thema wechseln, ja?

Severa: Was ist denn daran seltsam? Schämst du dich etwa, mit mir gesehen zu werden? Du wärst lieber bei Mama, oder?

Gregor: Niemals, mein Maultäschchen! Blitz treffen Kopf von Gregor, wenn sagen Unwahrheit!

Severa: Echt? Klasse! Wie süß von dir! Aaalso... In der Stadt gibt es dieses Kleid, das ich wiiirklich, wiiiiiirklich haben will! Würdest du mich hassen, wenn ich dich frage, ob du es mir kaufst? Oder wäre Mann dann sauer?

Gregor: Gregor süßes Töchterchen nie hassen. Und er sicher sein, dass Cordelia einverstanden. Du sein Tochter von Gregor, ja? Du bekommen alle Wünsche aufgefüllt!

Severa: Oooh, vielen Dank, Paps! Ich habe dich sooooo lieb!

Gregor: Gregor werfen Kompliment zehnmal fach zurück!

Severa: ...Hihi. Zu einfach.

Severa und Gregor (Vater) b Bearbeiten

Selena: Danke noch mal für die vielen Kleider Papi! Als du mir die ganzen Sachen gekauft hast, habe ich mich wie eine Prinzessin gefühlt!

Gregor: ...Ho! Viele Königshäuser nicht so viel einkaufen wie kleine Severa.

Selena: Papi, hörst du mir überhaupt zu?

Gregor: Was? J-ja, Maultäschchen! Gregor haben Ohren offen.

Selena: Oh, Klasse! Aaalso... Ich fänd's echt lustig, wieder etwas Zeit mit dir zu verbringen! Ich habe neulich einen total niedlichen Accessoireladen in die Stadt gesehen!

Gregor: Hmm... Nein.

Selena: Schluchz... Habe ich etwas Falsches gemacht? Papi, bist du... Bist du sauer auf mich?

Gregor: Du nicht geben Gregor Blick von kleinem Hund! Nein bedeutet Nein. Wenn Gregor immer kaufen viele Geschenke, auf lange Sicht nicht gut sein für Severa, ja?

Selena: Na toll! VIELEN DANK AUCH! Dann trage ich ab jetzt einfach LUMPEN! ...Meine Güte!

Gregor: Ho... Tochter haben schnelle Sinneswandel, ja?! Gregor doch nicht sagen, er nie mehr kaufen Geschenke für Maultäschchen!

Selena: Oooooh, das sagst du nicht?!?

Gregor: Tochter sich müssen verdienen Geschenke! Wenn Severa leisten Beitrag in Lager, Gregor Tochter kaufen schöne Dinge, ja?

Selena: BITTE WAS?!? Das hört sich ja an wie... Taschengeld! Ich bin doch kein Kind mehr!

Gregor: Das Severa noch beweisen müssen. Es sein gut für Töchterchen, ja? Harte Jugend formen Charakter!

Selena: In der Zukunft habe ich schon genug harte Zeiten erlebt, vielen Dank auch!

Gregor: Entscheidung stehen. Gregor nicht mehr Tochter überschütten wollen mit Gold. Wenn Severa wollen etwas haben, sie sich müssen erarbeiten.

Selena: TOLL! VON MIIIR AUS! ...Ich werde deine blöden Arbeiten erledigen. Aber ich erwarte dann auch FÜRSTLICHE Gegenleistungen. Ist das klar?!?

Gregor: Seufz... Gregor hoffen, dass Charakter von Tochter bald reifen...

Severa und Gregor (Vater) a Bearbeiten

Selena: Den Schleifstein in diesem Winkel langsam zur Klinge und dann... Argh! Nicht schon wieder! Nun habe ich schon die fünfte zerbrochen! Nie will mir irgendetwas gelingen!

Gregor: Ho, Severa? Was machen da?

Selena: Ich schärfe diese blöden, sich ständig abnutzenden Waffen! Meine Güte! Du sagtest doch, ich solle im Lager helfen, oder? Und genau das mache ich gerade.

Gregor: Und was machen Haufen mit kaputtem Schwert da?

Selena: Es ist nicht meine Schuld, dass sie kaputt sind! Sie fielen einfach so auseinander! Entschuldige, dass ich nicht in allem so perfekt sein kann wie Mama! Entschuldige, dass ich SO BLÖÖÖD bin! Ich hab's kapiert! Ich bin nutzlos! Du solltest mich einfach ins Meer werfen!

Gregor: Gregor denken Maultäschchen überreag--

Selena: Ich brenne das Essen an! Beim Holzhacken hätte ich eben fast ein Pferd geköpft! Ich bin euch keine Hilfe! Ich bin einfach nur ein nutzloser dummer Maulesel. Wenn man sich Mama ansieht, musst du große Hoffnungen in mich gesetzt haben. ...Tut mir leid, dass ich so eine Enttäuschung bin.

Gregor: ...

Selena: ...Also?!? Sag es mir ruhig, wenn du etwas sagen willst!

Gregor: Gregor sein sehr glücklich über Rückkehr von kleinem Mädchen.

Selena: Oh, bitte! Machst du dich jetzt über mich lustig? Denkst du, dass ich so dämlich bin? Jedes Mal, wenn ich etwas falsch mache, werde ich mit Mutter verglichen! Niemand steht ihr näher als du! Ich WEISS du denkst, dass ich ihr nicht gerecht werde.

Gregor: Severa sein Severa! Gregor nicht ziehen Vergleich mit Cordelia! Du sein Tochter und Schatz, ja? Gregor wissen, das Mama fühlen genauso.

Selena: Wa--?

Gregor: Egal, was geschehen. Gregor immer stehen hinter Severa. Also keine Worte über Enttäuschung mehr. Das machen Gregor fühlen wie Versager.

Selena: Was? Nein! Papi, du hast nicht versagt! Schnief... Es tut mir leid! Ich.. Ich wollte nicht... BUHUUUU!

Gregor: Nicht weinen! Haben viel durchgemacht aber jetzt sein alles gut. Gregor Worte von harte Jungend leid tun. Es werden dafür Sorgen, dass Tochter nie wieder leiden müssen. Und er geben Geschenk, weil Severa helfen in Lager!

Selena: Nein! Du musst mir nichts schenken. Du bist alles, was ich brauche, Papi! Aber wenn du noch mal stirbst, werde ich dir das nicht verzeihen!

Gregor: Gregor Maultäschchen nie verlassen werden.

Severa und ... c Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.